Autogrammstunde in München im PEP 23. September 2005 18-19Uhr (19h30)



Es ist 14h21 als mein Zug in Passau Richtung München los fährt. 20 Minuten später, in Osterhofen steigt Beatrix zu mir ein. Die Fahrt vergeht relativ schnell, wir sind voller Vorfreude. Die Sonne scheint und nicht mehr lange und wir werden Daniel und viele andere Faniel-Freunde sehen. Beatrix schreibt noch schnell sms an ein paar daheim gebliebene Fans.
Wenige Minuten später als geplant kommt unser Zug um rund 16h40 in München an. Wir machen uns auf den Weg zur U-Bahn. Eigentlich dachten wir, dass wir eine ganze Weile lang U-Bahn fahren müssen, aber schon nach 20 Minuten sind wir in Neuperlach Süd beim Einkaufszentrum PEP angekommen. Im Zentrum gucken wir, wo der Saturn ist – oben. Schnell ist er gefunden, ein paar Fans stehen um eine kleine Erhöhung, eine Art „Mini-Bühne“, herum. Ich kenne gar niemanden! Doch, dann sehe ich Uschi, Bluemoon, Patzi… Wir stellen uns erstmal kurz rechts an den Rand…schauen ein bisschen umher. Da sehe ich eine Freundin, die ich beim Praktikum in Passau kennengelernt habe. Ich gehe zu ihr, dann sehe ich auch schon Goofy,der sich darüber aufregt, dass seine Mutter wieder heim gefahren ist und er jetzt mit dem Zug nach Hause kommen muss… Beatrix will noch schnell in den Saturn reingehen, um sich die „König von Deutschland“ Single zu holen. Wir verabreden, dass ich draußen stehen bleibe, um unsere Plätze „ zu reservieren“.
In der kurzen Zeit, in der Bea weg ist fangen die Fans an sich links von der Bühne aus anzustellen. Plötzlich wird es also an den anderen Bereichen rund um die „Bühne“ leer. Zusammen mit der Freundin vom Praktikum und Goofy stehe ich also in der „ersten“ Reihe, gleich hinter der Absperrung leicht schräg vor dem Tisch wo Daniel gleich sitzen wird. Hach, herrlich. Die schweren Taschen auf den Boden gestellt, so kann es einem gut gehen :D Als Bea wieder kommt ist sie froh, dass ich nicht mit in den Laden rein gekommen bin, denn so haben wir super Plätze um Daniel zu sehen. Bea ist enttäuscht, vielleicht etwas sauer. Im Saturn sind schon alle 150 Singles, die sie hatten ausverkauft!!! Sie hoffen jetzt, dass Daniels Team noch ein paar CDs mitbringt... Na hoffentlich, wirklich schlecht geplant, dass einem Laden gleich am ersten Tag der Veröffentlichung, wo auch noch Autogrammstunde ist, die Singles ausgehen!
Langsam füllt es sich vorm Saturn. Habe ich anfangs noch gedacht, dass ganz schon wenig Fans da sind, werden es jetzt immer mehr und ich merke, dass es wirklich viele sind.
Ein Mitarbeiter von Saturn kommt auf die Bühne. Er erzählt, dass einige Fans schon heute früh um 9Uhr da waren! Dann bekomme ich einen dicken Hals und muss gleichzeitig lachen: Der Mann berichtet, dass Nummern verteilt wurden und die Fans sich doch bitte in der Reihenfolge anstellen sollen. Ich finde es unglaublich, dass jetzt sogar schon bei Autogrammstunden Nummern verteilt werden! Da kommt doch sowieso jeder dran, oder zumindest fast alle (zu dem Zeitpunkt weiß ich ja noch nicht mal, dass wirklich jeder nach vorn zu Daniel kommen wird um ein Autogramm zu bekommen !). Okay, ich beruhige mich und beschließe spätestens da, dass ich wohl meinen netten Platz gleich hinter der Absperrung und vor Daniel nicht verlassen werde. Beim Anstellen hätte ich nie und nimmer so einen schönen Blick auf Daniel!


Im Hintergrund läuft jetzt Daniels neue CD in der Rotation.

Wir warten auf Judith. Eigentlich wollte sie gegen 17h30 am PEP ankommen, aber wir können sie nirgends sehen

Drei Minuten vor 18h sagt der Saturn-Mitarbeiter, dass es jetzt nur noch drei Minuten sind, bis Daniel kommt. Er ist schon da muss sich aber noch fertig machen…noch zweieinhalb Minuten…noch zwei Minuten…! Da kommt er! Er trägt eine Jeans, ein blaues T-Shirt mit gelbem Schriftzug und dazu eine dicke fette schwarze DKNY Sonnenbrille! Er lächelt ein bisschen, mustert „die erste Reihe“, sein Blick streift uns.

Dann geht’s auch schon los. Nicht zu hektisch nimmt Daniel sich Zeit für jeden Fan, möchte jemand zwei oder drei Autogramme so ist auch das nicht zu viel für ihn. Nach ein paar Fans fragt ihn jemand nach einem Photo. Natürlich will dann jeder ein Bild mit Daniel und nach ein paar Leuten wars das dann – keine Photos mehr.

Klaus Munzert ist zusammen mit Daniel auf die Bühne gekommen und steht jetzt mit zwei drei Saturn-Mitarbeitern im Hintergrund. Er hat die meiste Zeit die Arme vor der Brust verschränkt, hat einen irgendwie nicht ganz zu beschreibenden Blick…irgendetwas zwischen beobachtend, treu, amüsiert…mich erinnert er an einen Hund…hihi…kann es mir einfach nicht verkneifen. Ja, so treu und zum knuddeln!
Ab und zu schaut er mir in die Augen, zwinkert mir zu und lächelt. Mir kommt er sympathisch vor.

Aber wieder zurück zur Hauptperson! Daniel *schmelz*. Von einigen Fans bekommt er kleine Geschenke, Kronen, einen Wackelmops,… Die Fans lassen sich hauptsächlich das Cover der Maxi signieren, nehmen sich noch eine Autogrammkarte mit, manche wollen ein Autogramm auf ihrer Tasche haben. Etwas außergewöhnlicher möchte es da eine Dame, die sich Daniels Unterschrift auf ihrem Dekoltée und auf ihrem Unterarm möchte!

Ab und an…zwischendurch…hält Daniel ein Mini-Pläuschchen mit Herrm Munzert oder dem Saturn-Mitarbeiter. Wir Faniels singen immer wieder mal „König von Deutschland“ oder „Der Traum“ mit.

Es ist kurz vor 19Uhr. Mein Vorrat an Fotoapparatfilmen geht langsam dem Ende zu. Ich überlege, ob ich mich jetzt doch an der langsam immer kleiner gewordenen Schlange für ein Autogramm anstellen soll. Schließlich möchte ich ja eigentlich nichts lieber als ein Autogramm auf meiner „Good Time“-Tasche. Bea war zwischendurch auch immer mal wieder am Überlegen, ob sie sich anstellen soll und damit ihren schönen Platz aufgeben soll denn sie hatte ein persönliches Geschenk für Daniel dabei. Also beschließen wir uns jetzt uns anzustellen. Vielleicht schaffen wir es ja noch ein Autogramm zu ergattern, auch wenn es gleich 19Uhr ist.

Wir sind gerade aus der Menge heraus geschlichen da sehen wir auch schon Judith! Sie war die ganze Zeit da und hat uns gesucht!

Nur langsam kommen wir in der Schlange vorwärts. Neben mir erkennt mich Patzis Mutter „als die Schreckhafte“ aus Eggenfelden. Ich muss lachen. Grins. Ja, genau, das bin ich…Lucille. Aber dieser Brunnen im Stadtpark von Eggenfelden ist doch auch gemein, wie der immer so plötzlich und laut das Wasser wieder „ausspuckt“. Also den neuen Spitznamen habe ich wohl weg…

Es wird immer später. Schon kurz nach 19Uhr. Ich höre negative Stimmen neben mir in der Reihe. Das wir es wohl nicht mehr schaffen werden. Püh. Positiv denken! Ich weiß, dass ich nur noch ein paar Minuten warten muss und dann kann ich zu Daniel vor gehen. Durchatmen. Bauchweh. Nur ein bisschen.
Ich überlege mir, was ich zu Daniel sagen werde, wenn ich dann bei ihm bin.

Jetzt ist es soweit. Ich stelle meine Tasche und meinen Fotoapparat ab und gehe mit meiner „Good Time“-Tasche zu Daniel. Natürlich erzähle ich nicht das, was ich mir vorgenommen hatte, es vergeht viel zu schnell, gesprächig war Daniel erzählt auch nicht viel mir gegenüber. Wieso auch…ist ja eine Autogrammstunden und kein Kaffeekränzen, haha.

Na, passt scho’! Aus dem Hintergrund mache ich noch ein paar Photos von Daniel. Dann heißt es auch schon fast „Tschüss“. Ich glaube jeder der wollte, hat mindestens ein Autogramm von Daniel bekommen. Schön. Können wir ja alle glücklich sein :D

Jetzt singen fast alle Fans ganz laut „König von Deutschland“ und Daniel, der vorher nur ab und an mal leise mitgesungen hat singt jetzt auch lauter mit! Der Saturn-Mann hält ihm ein Mikro hin, dann den Fans, und kurz singen wir zusammen Daniels neue Single! Am Ende dürfen noch zwei drei Fans aus irgendwelchen Gründen noch mal auf die Bühne und ein Photo mit Daniel machen.

Es ist mittlerweile rund 19h30. Der Mitarbeiter von Saturn bedankt sich bei allen, die gekommen sind und meint, dass sie das – eine Autogrammstunde – vielleicht bald wieder machen, wenn Anfang November Daniels Album rauskommt! Die Meute klatscht! Daniel bedankt sich auch noch mal und verlässt dann die Bühne und geht in den Saturn zurück.

Jetzt bleibt Bea und mir noch eine Stunde, bis wir uns auf den Rückweg zum Bahnhof machen wollen. Zusammen mit Judith, Mariondani, Ricky und noch ein paar anderen Fans gehen wir zum Chinesen essen. Leider ging dieses nette Zusammensitzen viel zu schnell zu Ende, da wir so schnell wieder weg mussten. Aber leider ist unser letzter Zug ja schon um kurz vor halb zehn gefahren!

Was ich noch erzählen muss ist, dass Mariondani so lustig reagiert hat irgendwie, als ich ihr gesagt habe, dass ich Lucille bin. Wie das genau war, weiß ich auch nicht mir, aber sie guckte ganz „verwirrt“ oder „erstaunt“ oder vielleicht „erschrocken“ und sagte „Ach Du bist die Lucille!“. Was auch immer das heißen mag.

Kurz vor knapp renne ich nach einem „viel zu schnell verschlungenen Essen“ mit Bea zur U-Bahn. Im Zug kommt dann langsam die Müdigkeit durch…und wir lassen die Autogrammstunde noch mal Revue passieren. Und rufen natürlich ein paar Faniels an, um ihnen zu berichten bzw. schreiben sms.

Die Gefühle nach der Autogrammstunde sind anders, als nach einem Konzert, wo man tagelang nicht mehr weiß, was für ein Tag ist, man eigentlich kaum noch zu was fähig ist… Aber ich habe trotzdem ein gutes Gefühl in mir, nicht so stark, nicht so intensiv, aber „wohltuend“, glücklich.

Danke an Bea, die mich überhaupt auf die Idee gebracht hat zur Autogrammstunde zu fahren, denn eine Woche vorher wusste ich ja noch nicht mal, dass ich heute zum zweiten Mal in meinem Leben in München sein werde um Daniel zu sehen! Danke, Danke, Danke! *bussi*




Gratis bloggen bei
myblog.de