„Hier ab Vier“ im MDR in Leipzig 5. Oktober 2005

Es ist Freitag abend. Jack White gibt bekannt, dass Daniel am Mittwoch (5. Oktober) zu „Hier ab Vier“ zum MDR kommen soll.
Anfangs war nicht klar, ob die Sendung in Leipzig oder in Magdeburg gedreht wird. Magdeburg wäre toll denke ich mir – denn die MDR-Studios in Magdeburg sind nur 15 Minuten zu Fuß von meiner Wohnung da weg.
Dann kommt heraus, dass es (leider für uns) in Leipzig stattfindet.
Sina und ich überlegen also, ob wir nach Leipzig fahren sollen an die MDR-Studios zu „Hier ab Vier“. Sind ja nur so 90 Minuten von hier, aber ob wir Daniel zu sehen kriegen ist die nächste Frage.

Und zu zweit…mit dem Auto – zu teuer. Zug auch nicht bezahlbar irgendwie.

Ok, kein Problem…setzen wir uns halt am Mittwoch vor die Glotze…auch wen Leipzig ja wirklich nah ist…im Gegensatz zu anderen Orten wo wir für Daniel schon hingefahren sind.

Fahren? Viel Geld ausgeben, Daniel vielleicht nicht mal sehen?
Vorm Fernseher sitzen? Sparsam sein. Sich ärgern nicht zu fahren, wenn die Fans vor Ort ihn zu Gesicht bekommen?

Ein hin und her. Engel. Teufel. Engel?

*angeldevil*

Es ist Montag Abend. Sina kommt strahlend aus meinem Zimmer wieder. Ich sehe ihr an, dass irgendwas mit Daniel los ist…das Leuchten in ihren Augen. „Was ist passiert?“ frage ich sie. Sasa hat ihr ne PN geschrieben erzählt sie und sie gefragt, ob sie sie mitnehmen soll nach Leipzig :-D . Sina will natürlich, eine Person mehr und der Sprit wird schon weniger. Sina soll dann für mich auch fragen, ob ich dann auch ab Magdeburg mitkommen kann.

Ja, ich darf. Ich komme irgendwie gar nicht mehr aus dem Häuschen, kann nicht einschlafen, mache abends noch Tänzchen durchs ganze Haus. Da ich auch gerade mit Sina in einem Zimmer schlafe labere ich sie die ganze Zeit voll. Ich bin wie ein Kleinkind. Aufgeregt, nervös. Übermorgen werde ich mich also schon wieder auf den Weg „Richtung Daniel“ machen. Freunde wieder sehen. Ich freue mich so.

Wir erzählen niemandem, dass wir auch kommen, denn wir wollen Julja (Julekind) überraschend!

Die Nacht zu Mittwoch liege ich dann wieder nervös im Bett. Diesmal aber nicht, weil ich aufgeregt bin, sondern eher weil ich mich frage, ob ich da wirklich hinfahren soll Habe ich langsam einen Knall, fahre „einfach mal zu ner TV-Show um eventuell Daniel zu sehen“? *think* Normal ist das nicht. Ist das für Daniel eigentlich belästigend? Fühlt er sich genervt, unter Druck gesetzt, wenn er mitbekommt, dass eine Horde Fans vor den Studios auf ihn wartet? *think* Sollten wir…ich…nicht lieber zu Hause bleiben? Nein. Ok, ich ziehe das jetzt durch – wird schon schön werden. Nach langem Grübeln und schlafloser Zeit…komme auch ich endlich zur Ruhe und zu meinem Schlaf.

Dann ist Mittwoch. Auf nem Parkplatz an der A14 sitze ich wartend im Auto…versuche mich auf Harry Potter zu konzentrieren. Endlich sehe ich den Wagen mit Sasa und Sina vorfahren. Und Kerstin und Naddy sind auch dabei! Auf geht’s genst Leipzig.

Gegen…halb drei oder so kommen wir dort an, ein paar…so rund 10 Fans sind schon da. Daniel sei schon gekommen, aber am Eingang Steinstraße und nicht am Haupteingang reingefahren – niemand hat ihn gesehen.

Wir schauen uns den anderen Eingang mal an, spazieren etwas umher. Als wir wiederkommen sehen wir auch schon Julja. Sie scheint ihren Augen kaum zu trauen als sie uns da anspazieren sieht. Wir freuen uns uns doch so schnell schon wieder sehen zu können!

Andere Fans erzählen uns, dass ein MDR-Team nachher noch rauskommen wird um uns Fans zu filmen. Ok.

Wir verbringen die Zeit wartend zusammen. Trinken Sektchen (natürlich nur die Nicht-Fahrer) *sekt oeffnen*, quatschen über Gott und die Welt…

Zum Glück ist die Sonne auch raus gekommen. Aber…ist das nicht normal? Dort wo Daniel ist, scheint die Sonne! *sonne*

Zwischendurch besuchen Julja und ich mal die Pförtner, quatschen mit denen…und ich muss feststellen, dass ich mittlerweile besser Bayrisch verstehe als Sächsisch *schock*.

Jetzt kommt ein MDR-Team auf uns zu. Die junge Frau mit den kurzen blonden Haaren stellt sich vor, sie heißt Susanne und sie möchte mit dem Team einen kurzen Beitrag für Daniel machen von den Fans draußen. Wir sollen mal Stimmung machen *party* und uns ein paar Fragen für Daniel überlegen, die ihm dann eingespielt werden.

Sinas und meine „Good Time-Taschen“ stehen ganz vorne…wir auch…das Team betrachtet die Taschen und ich mache sie noch schnell darauf aufmerksam, dass Daniel ein Lied hat, was „Good Time“ heißt. Jetzt filmen sie unsere Taschen, auch noch ein paar andere Fan-Taschen und Busen…äääh…Shirts :-D

*angel*

Dann machen wir Stimmung, *party* werden dabei gefilmt. Jetzt die Fragen. Sasa stellt die Frage nach dem Free Climbing, Christin erkundigt sich nach einer Tour…eine Frau, die neben mir steht will wissen, wie es bei Daniel mit der Liebe aussieht *herz*

Ich frage, wie Daniel sich so fühlt jetzt, wo seine neue Single „König von Deutschland“ erschienen ist, ob er viel daran denkt, auf die Charts wartet. Ich kann mich dabei mal wieder nicht kurz fassen, die richtigen Worte fallen mir natürlich auch nicht ein *ups* . Also, kein Wunder, dass meine Frage später nicht an Daniel durchgestellt wird. :-D

Ja…dann heißt es wieder warten. Um 17h, als Daniel dann im Studio ist ruft Christins Bruder an und berichtet uns live übers Handy, was im Studio so los ist. *handy* Manche beginnen zu bereuen, dass sie sich während der Aufnahmen nicht weiter nach hinten gestellt haben,…schließlich waren sie jetzt verdammt gut im TV zu sehen…jedenfalls den Handy-Berichten zu Folge. Im Halbkreis stehen wir da um Christin herum, giggeln umher, lachen und wollen sofort immer wissen, was denn nun gerade zu sehen ist :-D *engel*

Als Daniel sich im Studio verabschiedet –laut Bericht – wechseln wir alle die Straßenseite von der Haupteingangs-Einfahrt zur Ausfahrt.

Lange müssen wir nicht warten…da fährt ein Tax aufs Gelände. Irgendjemand meint noch, dass Daniel bestimmt mit dem Taxi fährt. Und schon kommt auch schon ein Taxi auf uns zugerast. Und wenn ich sage gerast, dann meine ich das auch so! Ich denke kurz: Ok, dann muss er wohl zum Flughafen…schnell noch winken. Doch dann passiert das, womit ich nicht gerechnet habe. Der Wagen hält. Ok, dann gibt er vielleicht durchs Fenster ein paar Autogramme. Aber Pustekuchen :-D Schon steht er neben dem Taxi, die Fans rasen auf ihn zu.

Seit einiger Zeit standen da auch schon ein paar Unbekannte „Fans“, die niemand kannte. Sina und Julja waren sie auch fragen, ob sie Fans sein…und ob in ihren Autogrammbüchern nur Daniel-Autogramme sein oder ob sie Autogrammjäger sind. So richtig antworten können sie nicht…joah…sie mögen Daniel…sind in keinem Forum angemeldet…könnten sie ja mal…dumdidum.

Jedenfalls sind es genau diese Menschen, die am schnellsten am Taxi sind, später erfahre ich noch, dass sogar eine der Frauen die Tür aufmacht und Daniel drückt. Auf unserem Video kann ich es später auch noch mit eigenen Augen sehen.

Ich schnappe noch schnell unsere Handtaschen und gehe (renne *think*) auch zum Taxi. Stehe halt weiter hinten…vor mir…viele Haare :-D …und ein Junge von dieser „unbekannten Gruppe“, der mir sein Autogrammbuch ständig vor die Nase hält. Soll ich Euch sagen, wie es ausgesehen hat? Das könnt ich Euch wahrscheinlich besser erzählen, als die Nagellackfarbe von Daniel. *grummel*

Die Menschen drängen Daniel ein. Ich schlage vor, ob wir nicht alle mal zwei drei Schritte zurückgehen wollen. Dann haben wir alle mehr Platz, Daniel auch. Mich schauen viele große Augen verwirrt an und niemand macht was. Daniel tut mir leid und irgendwie auch alles..was solls. Da muss ich jetzt durch. Ich wollte hier her.

Ich stehe zwar nur ein paar Meter von Daniel weg, aber ich verstehe kaum, was er sagt. Er fragt, wer die Frage mit dem Free Climbing gestellt hat, wir deuten auf Sasa, er lacht, „Na danke fürs Gespräch“ sagt er…und noch irgendwas, dass er darüber noch viel zu erzählen hätte oder so.

Ein zwei Mal sagt Daniel, dass er gleich die Absperrung aufbaut, kein Wunder…*grr*.
Vielleicht sagt er es zu freundlich, zu lachend…jedenfalls rückt niemand zurück. *puuh*. Man man…als ob Daniel sofort abhauen würde, wenn jetzt alle mal zurücktreten würden.

Meinen Photoapparat halte ich hoch, *photo* vielleicht ist Daniel ja ein paar Mal ordentlich drauf zu sein *weiß nicht*…

Er verteilt Autogrammkarten, schreibt ein paar Menschen ins Autogrammbuch…quatscht. Strahlt. Hat scheinbar gute Laune. Er sieht wunderschön aus. Seine Haare! *schmelz*

Heute auch hinten so zum Hahnenkamm nenne ich das immer. Ich könnte diesem wunderschönen Menschen jetzt am liebsten um den Hals fallen…mit ihm ins Taxi steigen und dann zu Wolke 7 fliegen…

*bussi*

Diese Nähe macht mich wahnsinnig. Niemals hätte ich den Mut ihn wirklich zu knuddeln…einfach „zu überfallen“. Hach mensch…er sieht so gut aus. Dieses Funkeln in den Augen. Diese niedlichen Ohren *schmelz*. Er ist so nah und doch so fern. Mal nen Kaffe trinken..eine Runde Quatschen…Daniel *gestaerbt*.

Jeden Tag…jedes Mal, wenn ich ihn sehe macht es wieder neu „klick“ *schmelz* …spüre ich es in der Bauchgegend…flieg fliiieg. Schmetterling! Bekomme ich eine Gänsehaut. *ohnmacht* Gibt es vielleicht auch mal Momente, in denen man denkt…man kann auch „verzichten“,…nein, ich muss da nicht hin nach Leipzig…und nun *think*? Verrückte Welt.

So schön. Bunt. *regenbogen* Farbenfroh. Glücklich. Froh. Daniel. Die Faniels. Freunde. Ich *gruppe*

*magic*

Ich weiß nicht genau, wie lange Daniel da steht…er nimmt Blumen entgegen *blumenschenk*, meint die gehen doch beim Fliegen kaputt…

Irgendwann…mein Zeitgefühl ist längst defekt…steigt er ins Taxi, verabschiedet sich noch…winkt uns noch zu, als er an uns vorbeifährt.

Ich bin glücklich, nach Leipzig gekommen zu sein, auch wenn wir Daniel ja nicht übermäßig lang gesehen haben…aber…ist es nicht längst mehr, was uns jedes Mal aufs neue zu Daniel zieht? *think* Die Faniels, die Freunde geworden sind? *think*
Mir geht durch den Kopf, dass ich „diese“ Menschen in meinen Ferien viel häufiger gesehen habe, als meine Kommilitonen von der Fachhochschule. Sind sie mir auch vertrauter? *think* Es ist anders, ganz anders. Es ist schön..ich mag es. Lieber. Andere Gespräche. Nicht..niveaulos, trotzdem als albern. Kindlich? Kindlich. Arrogant? Selten. Gedanken in meinem Kopf, die nicht direkt mit dem Geschehen in Leipzig zu tun haben.

Wer fährt denn schon jetzt wieder nach Hause? Zusammen werden noch schnell Digiphotos angeguckt, Filme auf der Camera angesehen…wir sprechen über das gerade geschehene. Das Aufreißen der Taxitür. Manche überlegen sich, welche Krankheit sie morgen haben könnten, wo der Arzt dann im Studio bei TOTP ist…andere quält immer noch die Frage, wie sie darauf reagieren sollen, wenn sie im TV gesehen worden. *weiß nicht* Aufzeichnung. Ist doch klar! :-D *angel*

Doch dann…werden wir immer weniger…und so steigen auch wir ins Auto…folgen einem Autobahnschild, halten noch schnell zum futtern….und auf geht’s Richtung Magdeburg, Schöningen und Salzgitter.

Ein schöner Tag. Die Zeit, die wir gewartet haben, ging schnell um, danke an die Sonne, die zu uns gehalten hat. *sonne*

Und danke an Sasa, die letztendlich dafür gesorgt hat, dass Sina und ich auch dabei waren *danke* - und danke für das chauffieren *daumen*!







Gratis bloggen bei
myblog.de