Konzert in Luxemburg 20.112004
Mein erstes Konzert als Faniel!


Um 4h00 am Samstag morgen musste ich aufstehen, da bereits um 5h27 unser Zug los ging.

Eigentlich sollten wir nach 3x umsteigen gegen 13h44 in Luxemburg ankommen, aber in Trier haben wir den Anschlusszug nicht geschafft (unser Zug hatte Verspätung). Aus diesem Grund durften wir uns noch einen Wrap beim Burger King in Trier gönnen.

Gleichzeitig trafen wir noch die ersten Faniels, die wir aber nicht kannten.

Um kurz vor 15h00 waren wir dann endlich in Luxemburg!

Ich fühlte mich ziemlich wohl, weil ich Französisch sprechen konnte und gleich einen <> entdeckte.

Da Sina-Raphaela, unsere Mutter und ich nicht wussten, in welche Richtung das Atelier vom Bahnhof aus war, entschieden wir uns intuitiv für rechts – die falsche Richtung.

Dafür trafen wir wenige Hundert Meter weit gleich Alma zusammen mit Fleury. Erstaunlicherweise kannten die beiden meinen Namen schon, hehe, ein nettes Gefühl bei anderen Faniels bekannt zu sein (wenn auch nur ein bisschen).

Zusammen mit Alma und Fleury gingen wir in eine Pizzeria, wo schon Nicole, Gypsy, DanielMania, MyWayToDaniel und andere saßen. Die anderen kannte ich nicht, oder nur vom Sehen.

Meine Mom und ich gingen dann noch kurz in die Stadt, ein bisschen wollte ich ja dann doch in den Genuss meiner französischen Lieblingsläden kommen. Wurde auch fündig

Nach ner Stunde oder so gingen wir wieder zu der Pizzeria, wo die anderen aber nicht mehr waren . Sina holte uns dann zusammen mit Dark-Angel am Bahnhof ab und führte uns zum Atelier. Wir stellten uns an, viele und natürlich wie immer, waren schon bestimmte Personen da...

Ich stand in der Reihe in Umgebung von Sina-Raphaela, unsere Mama, Gypsy, Danielmania und MyWayToDaniel. Dani ließ sicha uch ab und an mal blicken

Kalt war mir nicht, ich hatte mich schön warm eingepackt in meine Wintermantel und meinen rosa Moonboots. Mir gingen nur gewisse „Kinder“ hinter uns auf den Geist die irgendwann so gegen 18h00 anfingen zu drängeln, als wenn es um Leben und Tod ging *übertreib*. Natürlich hat ihnen das rein gar nichts gebracht... Außer dass man die Haare des vor einem Stehenden im Mund hatte – lecker.

Irgendwann trudelte auch endlich crazykimba ein *freu*.

Es kursierten Gerüchte, dass das Konzi bei Einlass 19h30 erst um 21h00 beginnen würde.

Das stellte sich jedoch als falsch heraus: um etwa 19h20 ging der Einlass los. Relativ geordnet, manche Leute drängten immer noch ziemlich, aber das Personal ließ immer nur kleine Grüppchen zur Eingangstür gehen, dort wurde die Karte abgerissen und in die Taschen gesehen. Uns wurde die Farge gestellt, ob wir Ton- oder Bildaufzeichnungsgeräte dabei hätten. Natürlich nicht Mich persönlich hat niemand abgetastet, andere aber schon.
Die Halle war klein, gemütlich. Nett. Erst stand ich kurze Sekunden direkt vor der Bühne, keine Ahnung, vierte Reihe oder so vielleicht. Als ich aber sah, dass man auch „oben“ auf diesem „Balkon“ stehen konnte, entschied ich mich zusammen mit Sina, dark_angel und Mama dafür. Wir standen dort oben dann sogar noch auf einer Art „Podest“ und konnten mit Leichtigkeit über alle rüber gucken. Sogar ich kleines Mädchen

Jetzt hisse es nur noch warten...auf ihn. Auf den Mann, wegen dem wir zehn Stunden gefahren sind.

Ich wurde immer nervöser.

Vor uns standen Löw und Gela.

Irgendwann gings dann los, ich war so glücklich J

Daniel hatte mir die Woche über ja so gefehlt, nachdem ich beim Videodreh war...

Ich glaube mich hat es jetzt auch erwischt.

Das Konzert war großartig.

Daniel ging gekonnt mit seinem Publikum um. Seine Outfits waren klasse, seine Performance großartig!

Er ist einfach der beste Es ist schön zu merken, wie die Menschen in der Halle Daniel lieben, seine Texte...wie sie unter die Haut gehen. So viele Tränen um mich herum. Ich spüre auch eigene...soweit bin ich jetzt auch schon gekommen!

Gleich zu Beginn des Konzertes wurden massig Photoapparate weggenommen. Ich wagte es nicht, Photos zu machen. Von oben hatten wir so eine Sicht, dass wir genaustens sahen, wie schnell die Security da hinter den Blitzen hinterher war...

Die Lieder waren so schön. Bei „My Life Is Magic“ freute ich mich mit am meisten, schließlich war das das Lied, das gerade auf DVD lief, als ich einen wichtigen Anruf bekam...

Immer wieder überraschte Daniel uns mit neuen Kostümen, von denen ich ja durch Sina schon genug gehört hatte, wegen Mühldorf.

Nach ungefähr zwei Stunden war auch das schöne Konzert leider vorbei.

Fans lagen sich weinend in den Armen, alles war wieder so schnell vorbei. Daniel war großartig. Aber nun ist er wieder verschwunden. Was bleibt sind Erinnerungen, wenig Photos.
Nun sollte das Nachtrinken und die After-Show Party des blauen Forums folgen.
Franzi hatte sich bemüht eine nette Kneipe zu reservieren, leider hat sich der Besitzer wohl nicht an unsere Reservierung „gehalten“, weshalb wir dann am Ende in einer kleinen Gruppe bestehend u.a. aus Sina-Raphaela, Mama, Gypsy, MyWayToDaniel, Franzi plus zwei Mal männlicher Anhang (der eine hatte eine lustige Art zu sprechen *anmerk*). Dazu kommen noch ich glaube vier Personen, die ich nicht kannte – weshalb ich leider keine Namen anfügen kann.

Als der Bus nach Köln um Mitternacht gestartet war, blieb noch eine Restgruppe dort und quatschte noch etwas über das Lieblingsthema.

Kurz vor eins gingen Sina, Mama und ich zur After-Show Party. Die war dann aber auch fast schon zu Ende, schien aber nett zu sein: Die Bedienungen tanzten hinter der Theke mit uns bewarfen sich mit Gläsern....!!! War aber alles friedlich und nett, trotzdem.

Am Ende dieser Party machten wir drei eine Sight-Seeing Tour im Dunklen, tranken was heißes an einer Shell-Tankstelle gleich um die Ecke des Ateliers.

Später sahen wir noch von weitem Caro, Wlatraud, Claudia und Anhang oder so.

An der Bushaltestelle am Bahnhof schließen ein paar Faniels in Schlafsäcken. Der Bahnhof war ja bis um 4h geschlossen...

Wir trafen Crazykimba und ihren Mann wieder! Zusammen mit ihnen gingen wir wieder in diesen Kneipenhof, wo u.a. auch die After-Show Party war.

Eigentlich war dort alles schon geschlossen. Bis auf ein großes Zelt im Innenhof und die daran anschließende Bar. Wir gingen in das Zelt und wärmten uns zusammen mit Daniels Band dort auf. Zwei der Band waren nämlicha uch noch dort, tranken ein Bier und quatschen mit so einem Typen. War total die düstere Bar. Aber es war noch lustig, zumal wir im relativ warmen saßen.

Um halb vier machte aber auch der Schuppen zu und wir spazierten wieder zum Bahnhof. Nach kurzer Zeit machte dieser dann auch wieder auf. Dort drin wars etwas wärmer aber auch gruselig, die Penner machten mit Angst.

Ich wurde immer müder, redete nur noch Unsinn ich glaube die anderen, sina, mama, crazykimba und ihr Mann waren etwas genervt, aber ich war so müde und so GESTRÄBT, ich konnte nicht anders

Irgendwann wars dann auch 5h17 und ENDLICH ging unser Zug. Wir waren dann so langsam doch etwas durchgefroren und alle müde. Im Zug pennten wir erstmal schön ein...in Trier und Koblenz stiegen wir zusammen um, Sina, Mama und ich mussten dann in Dortmund aus dem Zug raus, crazykimba und Mann fuhren da noch weiter.

Sina und crazykima und ich führten im letzten gemeinsamen Zug noch schöne Gespräche über unseren Daniel...aus diesem Gespräch stammt auch Sinas neue Sig, auf die ich hiermit hinweisen möchte *lach*.

Irgendwann nach noch einigen Mal umsteigen und Stunden unbequemen Dösens in verschiedenen Zügen sind auch wir drei dann heute Mittag um etwa 14h00 wieder zu Hause angekommen.

Es war wirklich super anstrengend und kalt..! Aber in zwei Wochen geht’s schon wieder los.

Hat sich aber so gelohnt. Und ich würde es immer wieder machen.

Da muss man halt durch. Bei diesem Mann!

Ich danke auch Euch allen für die wunderschönen Stunden und die nette Aufnahme in Eure Community!!!

Nun muss ich hoffen, dass ich eine Mitfahrgelegenheit für München finde *hoff*.





Gratis bloggen bei
myblog.de